Klicken Sie auf diesen Link, falls Sie die E-Mail nicht sehen können.






AUSGABE November 2021

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit




Guten Tag,

unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten rund um die Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz. Neben Updates zu Corona haben wir heute auch zwei sehr interessante Meldungen für Sie zum Umgang mit potenziell krebserregenden Gefahrstoffen bei der Arbeit. Schauen Sie sich unbedingt auch unser neues Online-Seminar-Angebot „kurz & bündig“ an.

Klicken Sie einfach rein und viel Spaß beim Lesen!

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Ihre Senta Knittel



 
Titelseite der Handlungshilfe
 

Koordinierungskreis für Biologische Arbeitsstoffe (KOBAS) der DGUV

 

Richtiger Umgang mit Geimpften und Genesenen im Betrieb

Auch wenn die Zahl der vollständig Geimpften oder Genesenen stetig steigt, müssen die AHA+L Maßnahmen auf der Arbeit weiter eingehalten werden. Die Schutzmaßnahmen in der Gefährdungsbeurteilung müssen deshalb neu bewertet und ggf. angepasst werden. Die Handlungshilfe des KOBAS gibt fachliche Hilfe für verschiedene Bereiche der Arbeitswelt wie Homeoffice, Testangebote, Raumbelegungen oder Nutzung von Arbeitsmitteln.

Direkt zur Handlungshilfe

 
 
     
 
Logo der BG Kliniken
 

Unterstützung für Versicherte

 

Post-Covid-Programme der Kliniken und Unfallversicherungsträger

Es kann passieren, dass Versicherte, die im Zusammenhang mit der Arbeit an Covid-19 erkranken, ihre Symptome nicht vollständig los werden. Spezielle Angebote helfen Versicherten schnell wieder auf die Beine: 

  • Post-Covid-Beratung
  • Post-Covid-Sprechstunde
  • Post-Covid-Check

In der Post-COVID-Sprechstunde beispielsweise können sich Versicherte persönlich informieren, ob der stationäre Post-COVID-Check oder eines der angebotenen, speziellen Rehaverfahren der BG Kliniken für sie geeignet ist.

Zum Angebot der BG-Kliniken

 
 
     
 
Logo GDA Gefahrstoff-Check
 

Krebsrisiken durch Gefahrstoffe entgegenwirken

 

Machen Sie den GDA-Gefahrstoff-Check!

Jährlich sterben in Deutschland mehr als 1.500 Menschen an den Folgen einer berufsbedingten Krebserkrankung. Der neu entwickelte Gefahrstoff-Check der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) ermöglicht es Unternehmen, Gefährdungen für Beschäftigte durch krebserzeugende Gefahrstoffe am Arbeitsplatz rechtzeitig zu erkennen und wirksame Schutzmaßnahmen zu treffen.

Zum Gefahrstoff-Check

 
 
     
 
Titelseite der Ausschreibung
 

14. Deutscher Gefahrstoffschutzpreis

 

Wie stoppen Sie den Krebs am Arbeitsplatz?

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat den 14. Deutschen Gefahrstoffschutzpreis ausgeschrieben. Unter dem Motto "STOP dem Krebs am Arbeitsplatz" stehen dieses Mal krebserzeugende Stäube, einschließlich Fasern, und Rauche im Fokus. Gesucht werden vorbildliche praktische Problemlösungen und Initiativen, die Beschäftigte vor krebserzeugenden Stäuben und Rauchen schützen. Teilnehmen können Einzelpersonen, Gruppen, Firmen und Organisationen bis zum 31.03.2022. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Zur Ausschreibung auf der Webseite des BMAS

 
 
     
 
Titelseite des Booklet
 

Unfallschwerpunkt Landstraßen

 

DVR legt Statistiken zu Unfallgeschehen vor

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) beschäftigt sich aktuell intensiv mit dem Unfallgeschehen auf Landstraßen. Im dazugehörigen Statistik-Booklet gibt es in ansprechenden Grafiken und kurzen Texten, auf Basis der Daten des Statistischen Bundesamtes, einen Überblick über Verkehrsunfälle im ländlichen Raum. Es wird deutlich, wieso sich diese Unfälle so oft ereignen, wer daran beteiligt ist, wo und wann sie stattfinden.

Direkt zum Statistik-Booklet

 
 




Publikationen und Regelwerk




 
Titelseite des Handbuchs


Forschung für die Praxis

 

IFA-Handbuch bringt frischen Wind in den Arbeitsschutz

 

Die neue Ausgabe des IFA-Handbuches ist erschienen, unter anderem mit einem kostenlos abrufbaren Beitrag zum infektionsschutzgerechten Lüften. Darüber hinaus werden vor allem technologische Veränderungen im Arbeitsschutz aufgegriffen.

 

Zum IFA-Handbuch

 
 
Titelseite der Gefahrstoffliste


Aktuelles vom Institut für Arbeitsschutz

 

Gefahrstoffliste 2021 aktualisiert

 

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat in der Gefahrstoffliste 2021 die wichtigsten Regelungen für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sowie ergänzende Hinweise in einer Tabelle zusammengefasst.

 

Zur Gefahrstoffliste

 
 
Titelseite des Magazins


Hinweis für Sicherheitsbeauftragte

 

Arbeitswege im Herbst und Winter thematisieren

 

Schlechte Sicht, Regen, Schnee und Eis erhöhen das Unfallrisiko in der kalten Jahreszeit. Viele Beschäftigte legen Dienstreisen und Arbeitswege mit dem Auto zurück. Damit sie auch im Winter unfallfrei ankommen, können Betriebe ihre Beschäftigten dafür sensibilisieren, ihr Fahrverhalten an die Witterung anzupassen. Sicherheitsbeauftragte können bei Führungs- oder Fachkräften für Arbeitssicherheit anregen, Verkehrssicherheit in den Wintermonaten zum Unterweisungsthema zu machen. Möglichkeiten dafür zeigt die aktuelle Ausgabe von "Arbeit & Gesundheit".

 

Zum Magazin

 
 
Titelseite der DGUV Publikation


DGUV Information 207-013

 

"Umgang mit aggressivem Verhalten im Gesundheitsdienst" zurückgezogen

 

Wegen veralteter Inhalte wurde die DGUV Information 207-013 zurückgezogen. Stattdessen ist bereits die DGUV Information 207-025 "Prävention von Gewalt und Aggression im Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – eine Handlungshilfe für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen" erschienen und ganz aktuell wird die DGUV Information 207-012 "Traumatisierende Ereignisse in Gesundheitsberufen" überarbeitet.

 
 
 
Titelseite der DGUV Publikation


Neu: DGUV Grundsatz 315-410

 

Sicherheitsanforderungen an Büro-Arbeitstische, Büroschränke und aufrüstbare Raumgliederungselemente

 

Der DGUV Grundsatz 315-410 "Sicherheitsanforderungen an Büro-Arbeitstische, Büroschränke und aufrüstbare Raumgliederungselemente in Deutschland" konkretisiert die Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes hinsichtlich der Durchführung von Prüfungen an den genannten Produkten. Dabei wurden wesentliche Inhalte des zurückgezogenen DIN Fachberichts 147 übernommen und an den aktuellen Stand der Technik und Normung angepasst.

 

Zur Publikation

 
 
Titelseite des SiBe-Reports


SiBe-Report abonnieren

 

Als SiBe immer auf dem neusten Stand

 

Abonnieren Sie den SiBe-Report und lassen Sie sich die neusten Nachrichten direkt in Ihr Postfach schicken. Der Report für Sicherheitsbeauftragte enthält Informationen für alle Branchen. Hier geht's zum Abo

 

Aktuelle Ausgabe lesen

 




 
 

Noch Plätze frei - jetzt anmelden!

 

Aktuelle Qualifizierungsangebote

 
 
 

"Mehr Resilienz – weniger Stress durch Bewegung", an 10 x dienstags ab 08.02.2022 von 14.30 bis 15.30 Uhr.

Unser Angebot richtet sich an Kita-Leitungen. Digitalisierung, Fachkräftemangel, Umsetzung der Hygienevorschriften und Personalmangel sind Beispiele für die Probleme von Kitas. In jeweils 60 Minuten lernen Sie, wie Sie durch Bewegung im Alltag Ihre Gesundheit und die Ihrer Beschäftigten erhalten können. Die eigene Gesundheitskompetenz wird durch praktische Tipps und Übungen verbessert. Außerdem geben wir Ihnen Tools zur Diagnostik an die Hand, auf deren Basis Sie mit Ihren Beschäftigten in den Austausch gehen können.

Zur Anmeldung

 
     
 

Zertifikatslehrgang 2022 online: Fachkraft für kommunales Gesundheitsmanagement

Der Lehrgang gliedert sich in drei Module, jeweils dazwischenliegenden Selbstlernphasen und schließt mit einem Zertifikat der UKH (optional auch vom BBGM e.V.) ab. Neben den Grundlagen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements steht die Ausgestaltung der Handlungsfelder von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit für den öffentlichen Dienst im Mittelpunkt der Qualifizierungsmaßnahme. Der Zertifikatslehrgang ist auf kommunale Bedarfe ausgerichtet und berücksichtigt besonders die Anforderungen im öffentlichen Dienst in den verschiedenen Settings. Unser Zertifikatslehrgang wird in Kooperation mit dem Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM) e.V. angeboten. Der Kurs startet am 19.01.2022, die unverbindlich Infoveranstaltung findet am 15.12.2021 statt. Zur Info-Veranstaltung am 15.12.2021 anmelden

Direkt zum Zertifikatslehrgang 2022 anmelden

 
     
 

Neue Reihe "kurz & bündig" – Online-Vorträge für Führungs- und Fachkräfte

In der neuen Online-Veranstaltungsreihe greifen wir einzelne Aspekte aus dem Arbeitsschutz auf, informieren Sie über den aktuellen Stand und diskutieren Ihre Fragen aus der Praxis. So erfahren Sie in kleinen, in sich geschlossenen Einheiten mehr über Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und haben die Möglichkeit, sich mit anderen Fachleuten über Ihre Erfahrungen auszutauschen.

 
 

"kurz & bündig": Fachkraft für Arbeitssicherheit und Betriebsarzt*innen bestellen und wirksam einsetzen am 27.01.2022

In diesem Seminar erläutern wir, wie man die Einsatzzeit für die Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie für Betriebsärztin und Betriebsarzt ermittelt und welche Aufgaben und Berichtspflichten Fachkräfte und Betriebsärzte haben. Wir erläutern, welche Mitbestimmungsrechte der Personalrat bei der Bestellung hat und gehen auf die Aufgaben und die Zusammensetzung des Arbeitsschutzausschusses ein.

Zur Anmeldung

 
     
 

"kurz & bündig": Unterweisungen rechtssicher durchführen am 25.02.2022

Neben der Gefährdungsbeurteilung sind Unterweisungen ein zentraler Bestandteil von Sicherheit und Gesundheit in den Betrieben. In dem Online-Seminar werden die rechtlichen Grundlagen für die Durchführung von Unterweisungen erläutert und Hinweise gegeben, wie sie rechtssicher und zielgerichtet durchgeführt werden können.

Zur Anmeldung

 
     
 

"kurz & bündig": Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung am 28.03.2022

Das Seminar ist ein Einstieg in das Thema "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung". Es werden psychische Belastung und psychische Beanspruchung voneinander abgegrenzt sowie spezifische psychische Belastungsfaktoren bei der Arbeit besprochen. Die Teilnehmenden lernen den gesetzlichen und arbeitswissenschaftlichen Hintergrund sowie den Prozess der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung kennen.

Zur Anmeldung

 
     
 

"kurz & bündig": Das Mutterschutzgesetz im Betrieb umsetzen am 07.04.2022

Das Mutterschutzgesetz soll Schwangere und Stillende, sowie das ungeborene Kind vor schädigenden Einwirkungen bei der Arbeit schützen. Jeder Betrieb ist verpflichtet eine Gefährdungsbeurteilung nach dem Mutterschutzgesetz durchzuführen. Wir erläutern in diesem Seminar das systematische Vorgehen, die Verzahnung zur allgemeinen Gefährdungsbeurteilung und wann bestimmte Schutzmaßnahmen oder Beschäftigungsverbote erforderlich werden.

Zur Anmeldung