Klicken Sie auf diesen Link, falls Sie die E-Mail nicht sehen können.






AUSGABE April 2021

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit




Guten Tag,

unser Newsletter informiert Sie über wissenswerte Neuigkeiten aus der Welt rund um Sicherheit und Gesundheitsschutz.

In diesem Jahr feiert die Schülerunfallversicherung ein Jubiläum: 50 Jahre wird diese großartige Errungenschaft der sozialen Sicherung in Deutschland. Schauen Sie auf unserer Jubiläumswebseite vorbei und lassen Sie sich von den persönlichen Geschichten ehemals Schwerstverletzter auf ihrem Weg zurück ins Leben beeindrucken.

Da Corona weiterhin auch unseren Arbeitsalltag bestimmt, haben wir wieder einige Corona-Updates für Sie. Zahlen zu Corona, z. B. zur Zahl der gemeldeten Berufskrankheiten, veröffentlicht die DGUV regelmäßig.

Viel Spaß beim Lesen!

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Ihre Senta Knittel



 
Logo 50 Jahre SUV
 

Jubiläumsangebote – nicht nur für Kitas und Schulen

 

50 Jahre Schülerunfallversicherung

Wenn Kinder in der Kita toben, Schüler*innen auf dem Schulhof bolzen oder Studierende beim Uni-Sport aktiv sind, passiert schnell mal ein Unfall. Dann ist es gut zu wissen, dass Eltern und Kinder sich auf die Schüler-Unfallversicherung verlassen können. Am 1. April 1971, vor genau 50 Jahren, trat sie in Kraft. Für die UKH ein Grund zum Feiern, deshalb finden Interessierte auf unserer Jubiläumswebseite Gewinnspiele, Fortbildungen und weitere Angebote für Kitas und Schulen neben beeindruckenden Interviews mit ehemals Schwerstverletzen, die über ihren Weg zurück ins Leben berichten.

Hier geht’s zur Jubiläumswebseite

 
 
     
 
Text Arbeitsschutzstandard
 

Neues aus dem BMAS

 

Überarbeitung von SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard und -verordnung

Die Gesetzliche Unfallversicherung hat Konkretisierungen für den SARS CoV-2 Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie die zugehörige SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel erarbeitet, um den einzelnen Branchen die Umsetzung zu erleichtern. Auf der Webseite der DGUV finden Sie alle bestehenden Handlungshilfen und Konkretisierungen zum Download.

Und: Das BMAS hat in der aktuellen Fassung der SARS-CoV-2 Arbeitsschutzverordnung die Regelungen zum betrieblichen Infektionsschutz bis zum 30. Juni 2021 verlängert und um Informationen zu betrieblichen Testangeboten ergänzt.

Ergänzungen und Verlängerung zum betrieblichen SARS CoV-2 Arbeitsschutzstandard

 
 
     
 
 

FAQs der DGUV

 

Ihre häufigsten Fragen zu Antigen-Schnelltests

Worin bestehen die Unterschiede der unterschiedlichen Testverfahren, was können sie leisten und was ist zu tun, wenn ein Selbsttest positiv ausfällt? Fragen und Antworten zu diesem Thema aktualisiert die DGUV fortlaufend.

Hier gelangen Sie zu den Häufigen Fragen und Antworten.

Weitere FAQs speziell für Hochschulen

 
 
     
 
Logo Hilfe Info
 

Neues Portal des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)

 

Hilfe für Betroffene von Straftaten

Schnelle Hilfe im Notfall vermittelt das neue Portal des BMJV für Zeug*innen oder Betroffene einer Straftat und für Angehörige. Neben den Kontaktstellen für ganz Deutschland können über einen Finder auch Beratungsstellen in der Nähe gefunden werden.

Hier geht’s zur Plattform für Betroffene von Straftaten

 
 
     
 
Haushaltshilfe mit Maske
 

Was Arbeitgeber wissen müssen

 

Haushaltshilfen in Zeiten von Corona richtig schützen

Wer eine Haushaltshilfe beschäftigt, muss für einen sicheren Arbeitsplatz sorgen. Zu Corona-Zeiten bedeutet das nicht nur eine sichere Leiter, Schutzhandschuhe und Hautschutzcreme. Private Arbeitgeber*innen sind jetzt auch dazu verpflichtet, ihrer Haushaltshilfe als Mindestausstattung eine medizinische Maske zu stellen. Das gilt zum Beispiel, wenn sich mehrere Personen gleichzeitig in einem Raum befinden oder der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Weitere Infos bietet Das Sichere Haus

 
 
     
 
Screenshot der Webseite
 

Europäischer Wettbewerb „gesunde Arbeitsplätze“ gestartet

 

Praktische Lösungen zur Prävention von Muskel-Skelett-Erkrankungen finden

Muskel- und Skeletterkrankungen sind nicht nur ein Problem für Millionen von Beschäftigten, sondern auch für Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie sind eine der Hauptursachen für Arbeitsunfähigkeit, krankheitsbedingte Fehlzeiten und Frühverrentung. Die EU-OSHA sucht Beispiele für wirksame und innovative Ansätze zur Bekämpfung von Muskel- und Skeletterkrankungen am Arbeitsplatz. Hat Ihr Unternehmen Beispiele, die Sie teilen möchten?

 
 
     
 
Symbolbild Newsletter
 

Mit den UKH Newslettern immer auf dem neusten Stand

 

NEU: News für Führungskräfte, Kitas, Schulen, Feuerwehren oder SiBe

Neuerdings können Sie sich in spezielle Verteiler für Ihren Arbeitsbereich eintragen. Sie möchten uns ein Feedback geben, was Sie sich von ihrer Unfallkasse wünschen? Sie sind interessiert daran als Mitglied des UKH Medien-Beirats neue UKH Produkte mitzuentwickeln oder zu testen? Tragen Sie sich für News speziell zu Ihrem Arbeitsbereich ein und hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Hier geht's zum Abo

Aktuelle Ausgabe des SiBe-Newsletters lesen

 
 
     
 
Symbol Leichte Sprache
 

Neues DGUV Portal

 

Gesetzliche Unfallversicherung in Leichter Sprache

Auf dem neuen DGUV Portal werden Inhalte rund um die Gesetzliche Unfallversicherung in Leichter Sprache erklärt. Beispielweise, welche Personen versichert sind oder wer die Unfallversicherung bezahlt. Außerdem gibt es hilfreiche Links zu anderen Internetseiten in Leichter Sprache, zum Beispiel zu DGUV Magazinen oder der Corona-Situation.

Zum Portal Leichte Sprache

 
 




Publikationen und Regelwerk




 
DGUV Regel 115-005 – Überfallprävention in Kassen und Zahlstellen der öffentlichen Hand

DGUV Regel 115-005

 

Überfallprävention in Kassen und Zahlstellen der öffentlichen Hand

 

Zum 01. April 2021 trat die neue DGUV Vorschrift 25 "Überfallprävention in Kraft. Die dazugehörige DGUV Regel erläutert die neue Vorschrift und bietet damit allen, die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten an Kassen und in Zahlstellen der öffentlichen Hand tragen, eine zentrale Hilfestellung bei der Erfüllung der in der Vorschrift formulierten Pflichten. Die Paragrafen und Absätze der neuen DGUV Vorschrift 25 sind mit praxisrelevanten Hinweisen versehen.

 

Zur DGUV Regel

 
 
DGUV Information 213-032 – Gefahrstoffe im Gesundheitsdienst

DGUV Information 213-032 umfangreich überarbeitet

 

Gefahrstoffe im Gesundheitsdienst

 

Die Information richtet sich an alle Einrichtungen des Gesundheitsdienstes, z. B. Krankenhäuser, Apotheken und Pflegedienste, und weist auf die gesetzlichen Verpflichtungen hin, die sich aus Tätigkeiten mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz ergeben. Die überarbeitete Version wurde an die GefStoffV, TRGS 525 sowie die CLP-V angepasst und der Anwendungsbereich auf den gesamten Gesundheitsdienst erweitert.

 

Zur DGUV Information

 
 
DGUV Information 205-038 – Leitfaden Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte

Neue DGUV Information 205-038

 

Leitfaden Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte

 

Einsätze von Hilfeleistungsorganisationen können sehr belastend sein. Die neue DUGV Information klärt über Belastungen, die durch einen schweren Einsatz entstehen können auf, erläutert Symptome und zeigt Hilfsangebote und eine mögliche medizinische Betreuung auf. Sie hilft Gefährdungen für die Psyche zu erkennen und Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung einzuleiten. Außerdem zeigt sie den Verantwortlichen, welche Möglichkeiten ihnen zur Unterstützung zur Verfügung stehen.

 

Zur Webseite

 
 
DGUV Information 206-031: Betriebliches Eingliederungsmanagement - BEM Orientierungshilfe für die praktische Umsetzung

DGUV Information 206-031

 

Betriebliches Eingliederungsmanagement – BEM Orientierungshilfe für die praktische Umsetzung

 

Die DGUV Information ist eine praktische Hilfestellung für Arbeitgebende zum Umgang mit Beschäftigten, die länger oder wiederholt arbeitsunfähig waren.

 

Zur DGUV Information

 
 
DGUV Information 203-005 – Auswahl und Betrieb ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach Einsatzbedingungen

DGUV Information 203-005

 

Auswahl und Betrieb ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach Einsatzbedingungen

 

Die DGUV Information benennt Kriterien, nach denen elektrischer Betriebsmittel ausgewählt werden können. Abhängig von den Umgebungsbedingungen werden Anforderungen an die Betriebsmittel beschrieben, z. B. an die Robustheit der Anschlussleitungen und an den Schutz gegen Nässe und Staub.

 

Zur DGUV Information

 
 
Bild der Dialogkarten

Über Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ins Gespräch kommen

 

kommmitmensch Dialoge

 

Die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten sollte bei allen Entscheidungen im Betrieb berücksichtig werden. Ein systematisches Vorgehen zur Erfassung der Gesundheit und Sicherheit ist sinnvoll. Die kommmitmensch Dialoge unterstützen den Einstieg in diese Themen. Durch die strukturierte Anwendung der Dialog-Karten kann in Abteilungsbesprechungen die eigene Situation analysiert und Möglichkeiten der Verbesserung erarbeitet werden.

 

Zur Webseite

 
 
Logo Baua

Wegbreiten, Treppen, Türen und Co.

 

Fachgutachten zu Fluchtwegen in Arbeitsstätten der BAuA

 

Bei Gefahr müssen sich Beschäftigte unverzüglich in Sicherheit bringen können. Die BAuA analysiert den Einfluss von Wegbreiten, Einengungen und der zeitlich versetzten Nutzung der Fluchtwege auf die sogenannten Entfluchtungszeiten.

 

Zur Webseite

 




 
 

Noch Plätze frei – jetzt anmelden!

 

Aktuelle Qualifizierungsangebote

 
 
 

Online-Coaching für Sicherheitsbeauftragte

Die Ansprüche an Sicherheitsbeauftragte verändern sich mit der Arbeitswelt. Damit die Ehrenamtlichen durch Weiterbildung up-to-date bleiben, stellt die UKH ein ergänzendes Online-Angebot zur Verfügung. Kurz und knackig werden in 90-minütigen Online-Coachings Arbeitsschutzschwerpunkte wie Ordnung und Sicherheit, Gefahrstoffe und auch die Sicherung von Verkehrswegen thematisiert.

Fortbildungen bei der UKH jetzt auch online
18.05.2021: Ordnung und Sauberkeit sind das halbe (Arbeitsschutz-)Leben
27.05.2021: Trepp‘ auf – Trepp ab! – Alltägliche Verkehrswege sicher(er) machen
28.06.2021: Gefahrstoffe im Betrieb (er)kennen – ein Fokus auf GHS-Kennzeichnung.
01.07.2021: Trepp‘ auf – Trepp ab! - Alltägliche Verkehrswege sicher(er) machen

 
     
 

Online-Seminar "Grundlagen zu Sicherheit und Gesundheit"

Das zweitägige Angebot richtet sich an neu bestellte Sicherheitsbeauftragte, Führungskräfte und Personalräte sowie an Sicherheitsbeauftragte, welche ihre Grundlagen auffrischen möchten.

05. bis 06.05.202109. bis 10.06.2021 und 21. bis 22.07.2021

 
     
 

Online-Veranstaltung des IAG: 5. Fachtagung Schnittstellen zwischen Prävention, Rehabilitation und Psychotherapie

Die Relevanz psychischer Erkrankungen beim Arbeitsunfähigkeitsgeschehen und bei den Frühverrentungen stellt auch im Zuge der Corona-Pandemie große Herausforderungen an Prävention, Psychotherapie und Rehabilitation. In der Veranstaltung werden Themen aufgegriffen, die einen praxisnahen Querschnitt liefern. Themen sind unter anderem:

  • Integration von psychischen Belastungen in die Gefährdungsbeurteilung,
  • arbeitsplatzbezogene Psychotherapie und
  • individuelle Ansätze zur erfolgreichen Eingliederung psychisch erkrankter Menschen

Zu Anmeldung und Programm