Klicken Sie auf diesen Link, falls Sie die E-Mail nicht sehen können.

     
 

AUSGABE April 2020

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
 

 
 

Guten Tag, Frau Klöpping,

unser Newsletter informiert Sie über wissenswerte Neuigkeiten aus der Welt rund um Sicherheit und Gesundheitsschutz.

Wir geben Ihnen heute weitere Hilfestellungen zur Corona-Situation für Sie, Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeitenden – z. B. zur betrieblichen Pandemieplanung, der Gefährdungsbeurteilung oder der psychischen Belastung in der aktuellen Situation. Klicken Sie einfach rein!

Ich wünsche Ihnen eine unfallfreie Zeit und viel Spaß beim Lesen! Bleiben Sie gesund!

Ihre Senta Knittel

 
 
 
Trextchart FAQ
 

Immer auf dem aktuellen Stand

 

UKH FAQs für Ihren Betrieb, Kita und Schule zur Corona-Situation

Auf ukh.de stellen wir Ihnen regelmäßig aktualisierte Informationen zum Corona-Virus und Covid-19 bereit. Ihre Frage ist nicht dabei? Dann schreiben Sie uns gerne an ukh@ukh.de.

Zu den FAQs auf ukh.de

 
 
     
 
Textchart: Coronavirus
 

Aktueller Flyer der DGUV

 

Corona-Fall im Betrieb – Was ist zu tun?

Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin sich mit dem Corona-Virus infiziert hat oder der begründete Verdacht auf eine Infektion besteht? Eine neue Broschüre von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen nennt die richtigen Ansprechpartner und gibt Hinweise, wie auch in dieser Situation Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen bestmöglich gewahrt werden können. Auch wenn der Betrieb bislang noch keinen Pandemieplan aufgestellt hat, lohnt es sich immer noch, dies jetzt nachzuholen.

Zur Broschüre

 
 
     
 
Bild mit 4 verschiedenen Maskentypen
 

Klarheit zu Schutzmasken

 

Welche schützt wie und wen?

Viele Unternehmen sind verunsichert was die Verwendung von Mund-Nasen-Schutz bzw. Atemschutzmasken betrifft. Welche Maske schützt wie? Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV gibt schnelle Antworten. Merkblätter zu den wichtigsten Hygienemaßnahmen in mehreren Sprachen erhalten Sie hier.

Plakat Mund-Nase-Maske vs. Atemschutz

 
 
     
 
Einkaufsnetz hängt an Türklinke
 

Versicherungsschutz bei der Nachbarschaftshilfe

 

Wer spontan hilft, ist versichert

In krisenhaften Zeiten zeigt sich die Gesellschaft solidarisch und rückt näher zusammen, z. B. indem Einkaufshilfen für Risikogruppen organisiert werden.

Die Unfallkasse Hessen ist der zuständige Unfallversicherungsträger für all diese Unterstützungsangebote in hessischen Kommunen. Wir haben alle Fragen zum Versicherungsschutz dazu für Sie aufbereitet.

Hier geht's zum Merkblatt und zum ausführlichen Artikel auf inform online

 
 
     
 
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales
 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales beschließt mit DGUV Arbeitsschutzstandards

 

Einheitlicher Arbeitsschutz gegen das Coronavirus

Sicherheit und Gesundheitsschutz haben oberste Priorität, wenn es um Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie geht. Dem Arbeitsschutz kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat dazu gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Dr. Stefan Hussy, den Arbeitsschutzstandard COVID 19 vorgestellt.

Zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und zum ausführlichen Papier

 
 
     
 
Schwangere umfasst ihren Bauch
 

Sicherheit und Gesundheit für Beschätigte

 

Die Gefährdungsbeurteilung in der Corona-Situation

Das Corona-Virus bedingt, dass viele Betriebe ihre Gefährdungsbeurteilung hinsichtlich biologischer Gefährdungen und dem Infektionsschutz anpassen. Vor allem Schwangere müssen besonders berücksichtigt werden. Weitere Hinweise haben wir auf inform Online für Sie zusammengestellt.

Weiterlesen auf inform online

 
 
     
 
Abbildung der Infografik
 

Psychische Belastung verringern

 

Was ich beeinflussen kann

"Wie lange dauert die Situation noch? Wann wird endlich alles wieder normal?" Vielen schwirren diese Gedanken momentan durch den Kopf. Sich auf das zu fokussieren, was man kontrollieren kann, hilft dabei, die Psyche zu stärken. Denn so dominieren nicht die äußeren Umstände und bestimmen, wie es einem selbst geht, sondern mit den eigenen positiven Gedanken hat jeder selbst Einfluss darauf. Auf ukh.de finden Sie Hilfestellungen dazu in den FAQs. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen hat dies anschaulich in einer Infografik aufbereitet.

Zur Infografik